Donnerstag, 20.10.
Ab dem 25.10.2016 im Handel: Unsere Neuerscheinungen im Oktober

Liebe Krimifreundinnen und - freunde,

ab nächste Woche sind sie in der Buchhandlung Ihres Vertrauens zu haben - unsere letzten Neuerscheinungen des Jahres 2016:

Der neue Coup des Friedrich-Glauser-Preisträgers – mit einem Nachwort der Amadeu Antonio Stiftung.


Marc-Oliver Bischoff: Die Sippe

Als vor gut einem Jahr in Jamel, einem Dorf in Mecklenburg-Vorpommern, die Scheune eines Künstlerehepaars niedergebrannt wurde, schien es, dass der rechtspopulistisch motivierte Aktionismus einen vorläufigen Höhepunkt erreichte. Doch nicht nur die jüngsten Wahlergebnisse deuten darauf hin, dass dem keineswegs so ist: Die Verunsicherung in weiten Teilen der Bevölkerung ist groß und steigert offenbar die Sehnsucht nach Werten, die den sogenannten »deutschen Tugenden‹ entsprechen.
Da der Fokus der momentanen Diskussion auf der AfD liegt, bleibt u. a. das Phänomen außen vor, dass vom Aussterben bedrohte Dörfer durch den Zuzug von Rechtsextremen mehr oder auch weniger schleichend unterwandert werden. Dabei verbreiten Gemeinschaften wie die ›Völkischen Siedler‹ unter dem Mäntelchen von ökologischer Lebenshaltung und der Besinnung auf alte Werte deutschlandweit ihr menschen- und demokratiefeindliches Gedankengut – teilweise schon in dritter Generation.
Friedrich-Glauser-Preisträger Marc-Oliver Bischoff hat sich nun dieses Themas angenommen. Sein Kriminalroman ›Die Sippe‹ erzählt, wie eine solche Gemeinschaft funktioniert. Wie reizvoll sie sein kann für jemanden, der Halt sucht. Und welch unvorstellbarer Prozess möglicherweise in Gang gesetzt wird.
Zugleich stellt Bischoff einmal mehr sein Können unter Beweis: ein packender Stil, authentische Charaktere und ein hintergründiger Plot!

Ein neuer Fall für das Kultteam PEGASUS – Filz und Machtmissbrauch an Ruhrgebiets-Uni

Christiane Bogenstahl & Reinhard Junge: Datengrab


Nach dem großen Erfolg von ›Achsenbruch‹ erscheint nun der nächste Band um das Fernsehteam PEGASUS. Die sympathisch-chaotische Familie Mager legt sich in guter Tradition mit einem scheinbar übermächtigen Gegner an. Kultautor Reinhard Junge und seine Partnerin Christiane Bogenstahl lassen ihre Helden an einer der zehn größten Universitäten Deutschlands ermitteln. Eine Doktorandin verschwindet, bei den anderen herrscht Angst …
Ein wendungsreicher Fall mit Anlehnung an tagesaktuelle politische Ereignisse, viel Wortwitz und eine gehörige Portion Ruhrpottcharme machen diesen Krimi zu einem großen Lesevergnügen.

Ein neuer Fall für Privatdetektivin Lila Ziegler – ihr letzter?

Lucie Flebbe: Am Boden


Man kann auf verschiedene Weise fallen …
Aus einer Höhe von annähernd 40 m: Dann ist man tot.
In die Hölle der eigenen Erinnerung: Dann möchte man tot sein.

Man kann aus verschiedenen Gründen fallen …
Ein Stoß im falschen Moment: Dann ist man tot.
Ein Anstoß im falschen Moment: Dann möchte man tot sein.

Egal, wie und warum man fällt …
In der Regel ist man dann: am Boden.
Und oft genug: tot.

Spannend, hintergründig, frisch, frech – ein jeder Lila-Ziegler-Krimi von Friedrich-Glauser-Preisträgerin Lucie Flebbe lässt sich so beschreiben. Aber was Lucie Flebbe mit ›Am Boden‹ wagt, ist unfassbar …

Spannende Unterhaltung wünschen
Ihre Grafitis


© 2012 Grafit Verlag GmbH