Ziegelbrand

Wilfried Eggers
Kriminalroman
kt., 314 Seiten
EUR 9.40
ISBN 978-3-89425-277-9
Erscheinungsdatum: 05/2003

Eine eindringliche Geschichte über Recht und Gerechtigkeit

Der Auftrag eines ehemaligen Zwangsarbeiters aus Polen bringt Rechtsanwalt Peter Schlüter zur Verzweiflung, veranlasst aber den kranken Johann Döpner, sich vom Sterben zu verabschieden. Gemeinsam mit der ›Moorhexe‹ Agathe Kalde beginnt der Siebzigjährige, alte Rechnungen zu begleichen, und das geregelte und stumpfsinnige Leben in dem Altenheim gerät durcheinander. Dann passiert ein Mord …

»Wilfried Eggers balanciert gefährlich am Rande der Sentimentalität und vor lauter heiligem Zorn stürzt er seine alten Männer in die fatalsten Lagen, aber er schreibt einen schön fließenden Stil, weiß, wovon er redet, und macht ›Ziegelbrand‹ zu einem der besten deutschen Krimis der letzten Zeit.« Heilbronner Stimme – freizeit stimme

»Raffiniert verknüpft Eggers die historische Wirklichkeit der NS-Diktatur mit der Fiktion von Einzelschicksalen, die für das grauenvolle Los der absolut rechtlosen Zwangsarbeiter stehen. ... Vor allem die handelnden Figuren sind voller Kraft und Leben, schillernd in ihrer Zerrissenheit. Ein Lesevergnügen – nicht nur für Krimifans.« Bremervörder Zeitung

»Eggers’ Zweitwerk ist weniger humoristisch als sein erstes, aber es ist politischer, ja engagierter und am Ende einfach nur hoffnungsvoll – eine ebenso spannende und unterhaltsame wie auch ernsthafte Lektüre.« Stader Tageblatt


© 2012 Grafit Verlag GmbH