Staub im Paradies

Ernst Solèr
Kriminalroman
kt., 222 Seiten
EUR 8.99, E-Book EUR 7.99
ISBN 978-3-89425-357-8
Erscheinungsdatum: 03/2009

Fred Staubs letzter Fall führt ihn nach Sri Lanka

Fred Staub, neu ernannter Kommandant der Zürcher Kantonspolizei, wollte in Sri Lanka eigentlich nur seine Tochter Anna besuchen, die dort in einem Forschungsprojekt arbeitet. Als jedoch einer der Schweizer Wissenschaftler vor Staubs Augen aus dem Hinterhalt erschossen wird, beginnt er gemeinsam mit dem sri-lankischen Polizisten Verasinghe, die Hintergründe der Tat zu ermitteln.
Zeitgleich bitten Staubs ehemalige Zürcher Kollegen um Mithilfe: Staub soll sich im familiären Umfeld eines in Zürich ermordeten Tamilen umsehen, der in Sri Lanka beheimatet war.
Bei seinen Nachforschungen trifft Staub auf einen einflussreichen Militär, einen schwerreichen Deutschen und einen hochrangigen Koordinator der Schweizer Tsunamihilfe. Die drei sind alles andere als begeistert über Staubs Bemühungen, Licht ins Dunkel zu bringen …

»Irgendwann glaubt Staub, trotz aller Widerstände die Lösung gefunden zu haben. Dass dem nicht so ist, gehört zu den Stärken dieses Romans. Tatsächlich erweisen sich im Nachhinein die Ermittlungsergebnisse, auf die der landesfremde Polizist ziemlich stolz ist, zu einem nicht geringen Teil als Fiktion. Und so wird aus einer Detektivgeschichte mit exotischem Flair beinahe ein veritabler Politthriller.« Titel Magazin

»In seinem definitiv letzten Fall laufen sowohl Staub als auch sein vor Jahresfrist verstorbener Autor Ernst Solèr zu Hochform auf.« Schweizer Familie

»Ernst Solèr konnte das ausgezeichnete Niveau mit gut recherchiertem Plot, den Charakterköpfen und einer Prise Witz bis zuletzt durchziehen.« Sonja Lüthi Ihle, St. Galler Tagblatt (CH)


© 2012 Grafit Verlag GmbH