Paragraf 301

Wilfried Eggers
Kriminalroman
kt., 476 Seiten
EUR 11.00, E-Book EUR 10.99
ISBN 978-3-89425-373-8
Erscheinungsdatum: 03/2010

Ein kluger Roman über die Hintergründe der türkischen Zerrissenheit

Heyder Cengi, ein Türke alevitischen Glaubens, hält sich illegal in Deutschland auf und übernimmt Hilfsarbeiten auf dem Bau. Als eines Tages ein Kontrolleur vom Arbeitsamt erscheint, kommt es zu einem Handgemenge. Der deutsche Beamte stürzt vom Gerüst und stirbt.
Währenddessen wird Rechtsanwalt Peter Schlüter gebeten, die Auslieferung von Emin Gül an die türkische Justiz zu verhindern. Gül ist in seiner Heimat verurteilt worden, weil er mitschuldig am Tod von 37 Menschen sein soll. Ein Fehlurteil, sagt Güls Onkel.
Schlüter übernimmt das Mandat, doch als er auch mit dem Fall Heyder Cengi konfrontiert wird, gerät er in einen Gewissenskonflikt. Ein vor Jahrzehnten begangener Völkermord wirkt bis heute nach …

»Ein großer Wurf.« Junge Welt

»Zwei Fälle sind die Fixpunkte in diesem ungewöhnlichen Anwaltskrimi, der angenehm breit und bunt erzählt ist, ohne große Gerichtssaal-Duelle, dafür mit viel norddeutscher und türkischer Atmosphäre, in die immer wieder kleine, beeindruckende Charakterstudien eingewebt sind, die diesen Krimi abseits seiner aufklärerischen Anlage auch zu einem großen Menschenbuch machen.« Reinhard Jahn, WDR 5 – Die telefonische Mord(s)beratung

»Eine gleichermaßen fesselnde wie bewegende Geschichte.« Sönke Boldt, Badische Neueste Nachrichten

»Die blutigen Ereignisse von 1938 und 1993 bilden den Hintergrund zu einem in den 1990er-Jahren spielenden, hoch spannenden Politroman.« Martin Ebel, Tages-Anzeiger (CH)

»Diesem gekonnt geschriebenen, ebenso lehrreichen wie spannenden Buch wünscht man viele Leser – und hofft insgeheim, es könnte womöglich helfen, politisch etwas in Bewegung zu setzen.« Dr. Olaf Cless, FiftyFifty – Das Straßenmagazin

»Es ist erstaunlich, dass eine der brisantesten Herbst-Veröffentlichungen mit dem raren Etikett ›Türkei-Krimi‹ aus Deutschland stammt. … Mit ›Paragraf 301‹ hat Wilfried Eggers einen einfühlsamen, landes- und leutekundigen Roman … vorgelegt.« Dr. Hendrik Werner, Die Welt


© 2012 Grafit Verlag GmbH