Mein Vater, der Mörder

Leo P. Ard
Kriminalroman
kt., 281 Seiten
EUR , E-Book EUR 8.99
ISBN 978-3-89425-375-2
Erscheinungsdatum: 07/2010

Er glaubte, seinen Vater zu kennen. Doch eine Spurensuche bis nach Vietnam belehrt ihn eines Besseren ...

In einem Hospiz stirbt ein alter Mann. Wie sich bald herausstellt, erlag er aber nicht seiner Krankheit, sondern wurde mit einem Kissen erstickt. Doch warum wird ein Todgeweihter ermordet? Erst ein Stapel Briefe aus der Vergangenheit bringt Hauptkommissarin Sonja Kruse bei ihren Ermittlungen einen Schritt voran.
Zur gleichen Zeit lüftet Frank Berger ein jahrelang gehütetes Geheimnis: Sein Vater war als junger Mann bei der Fremdenlegion und hat in Vietnam eine Tochter gezeugt. Frank ist schockiert und stellt seinen Vater zur Rede. Als dieser schweigt, beschließt Frank kurzerhand, sich selbst auf die Suche nach seiner Halbschwester und der großen Liebe seines Vaters zu machen.
Doch in Saigon wird er bereits erwartet, ein dort ansässiger Deutscher hat den unmissverständlichen Auftrag erhalten: Frank Berger darf sein Ziel nicht erreichen!

»Die Spannung hält bis zum Schluss. Faszinierend ist vor allem sein ungewöhnlicher Stoff: Die Geschichte junger Deutscher in der Legion, davon viele aus dem Ruhrgebiet.« WDR 2

»Ard kombiniert die aktuelle Handlung mit Rückblicken auf den Indochina-Krieg in den 50er Jahren. So entstand eine reizvoll-spannende, facettenreiche Mischung aus Ruhrpott-Krimi und Fremdenlegionärs-Saga.« Dresdner Neueste Nachrichten

»Ein unterhaltsames Stück Lesespaß, dem man anmerkt, dass ein Könner und Routinier am Werk war.« www.krimi-couch.de

(Nur als E-Book verfügbar)