Höchstgebot

Thomas Hoeps
Jac. Toes
Kriminalroman
kt., 349 Seiten
EUR 9.99, E-Book EUR 9.99
ISBN 978-3-89425-394-3
Erscheinungsdatum: 03/2012

Ein rasanter Thriller rund um Kunst, Hightech und intrigante Geschäfte …

Ein Gemälde des berühmten Surrealisten René Magritte aus dem Besitz der Unternehmerfamilie Roeder wird zu einem legendär hohen Betrag versteigert. Restaurator Robert Patati begleitet den Transport des Bildes zu seinem neuen Besitzer. Doch der Konvoi wird überfallen und das Bild gestohlen.
Am selben Abend trifft die Familie ein weiterer Schlag. In Aachen geht das Labor der Medizintechnik-Firma ›Roeder‹ in Flammen auf. Nicht nur die Ergebnisse jahrelanger Forschung werden vernichtet, sondern in den Trümmern findet sich außerdem eine Leiche.
Firmenchef Carsten Roeder engagiert die Profilerin Micky Spijker, die herausfinden soll, ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Vorfällen gibt. Will jemand das Familienunternehmen in den Ruin treiben?

»Alles ist flott erzählt, spannend und amüsant im augenzwinkernden Blick auf die Eigenheiten der Region, Eitelkeiten und die große, fiese Welt.« Aachener Zeitung

»In temporeicher, amüsanter Erzählweise verstehen es die beiden Autoren, die Leser bei der Stange zu halten. Einmal mehr werden dabei die regionalen Eigenheiten, vor allem auch bezogen auf das nicht immer einfache deutsch-niederländische Verhältnis, auf die Schippe genommen.« NRZ Neue Rhein Zeitung

»Grenzenlose Spannung. Das deutsch-niederländische Autorengespann Hoeps/Toes ist ein echte Bereicherung für alle Krimifans.« Buchticker

(Nur als E-Book verfügbar)