Der letzte Bissen

Leo P. Ard
Kriminalroman
kt., 285 Seiten
EUR 9.50
ISBN 978-3-89425-320-2
Erscheinungsdatum: 07/2006

Kürbis oder Leberwurst? – Eine echte Gewissensfrage, die zu Mord und Totschlag führt …

Nach Schweinepest, BSE und Vogelgrippe wurde in der gesamten EU ein Verbot der Fleischproduktion und des Fleischverzehrs durchgesetzt. Der illegale Handel blüht. Als eine Bande aus dem Ruhrgebiet dem Berliner Fleischpaten Günther Wollweber das Revier streitig machen will, gibt es Tote.
Doch die Bundesregierung hat noch andere Sorgen: Erpresser haben es in der Hand, das Land ins Chaos zu stürzen. Ein mörderischer Kampf um geheime Fleischtransporte und eine rätselhafte CD entbrennt. Mittendrin zwei Kommissare, denen übel mitgespielt wurde: Sarah Kutah, eine überzeugte Vegetarierin, und Bastian Bennecke, der sein Leben für ein Rinderfilet geben würde.

 

»Sehr witzig, spannend und überaus einfallsreich.« Gault Millau – Das Magazin für Genießer

»Dem Autor Leo P. Ard, mit bürgerlichem Namen Jürgen Pomorin, gelingt der Spagat zwischen rasant-spannender Handlung und satirisch-überzeichnetem Gesellschaftsentwurf. Und gerade dieser Gegensatz macht das Buch so reizvoll. Gleich ob Fleischfreund oder Vegetarier – ›Der letzte Bissen‹ ist für jeden ein echter Hochgenuss.« WDR 5, Gans und gar – Alles rund ums Essen

»Blutig und ›well-done‹ – diese beim Kurzgebratenen unvereinbaren Extreme vermag Leo P. Ards Krimi aufs Schmackhafteste zu vereinen. Zum Anbeißen.« Uckermark Kurier


© 2012 Grafit Verlag GmbH