Der 13. Brief

Lucie Flebbe
Lucie Klassen
Kriminalroman
kt., 347 Seiten
EUR 9.99, E-Book EUR 8.99
ISBN 978-3-89425-349-3
Erscheinungsdatum: 03/2008

Frech, spannend, hintergründig – Lila wirbelt eine Männerwirtschaft auf und ihre Schöpferin Lucie Klassen (jetzt: Lucie Flebbe) die deutsche Krimiszene

Ein Studienplatz in Bielefeld, ein nettes Apartment und eine Karriere als Juristin – Papi sorgt für alles. Doch Lila Ziegler will sich nicht länger vorschreiben lassen, was sie tun soll. Statt dem Wunsch ihrer Eltern zu entsprechen, taucht sie in Bochum unter. Ein Zufall führt sie in eine echte Männerwirtschaft: Im Parterre betreibt Molle eine Kneipe und unterm Dach Ben Danner eine Detektei. Eigentlich gewährt Danner Lila nur einen Platz zum Schlafen, doch die neugierige Lila entdeckt schnell, dass sie ihm helfen kann. Denn der Privatdetektiv ermittelt gerade die Hintergründe des Selbstmordes einer 16-jährigen Schülerin und steckt in einer Sackgasse. Unversehens findet sich Lila auf der Schulbank wieder…

Ausgezeichnet mit dem ›Debüt-Glauser-Preis‹!

»Der Autorin Lucie Klassen ist ein ganz besonderes Debüt gelungen. So frisch, authentisch und lässig klang schon lange kein deutscher Krimi mehr. Der Stil ist witzig, aber nicht albern; jung, aber nicht anbiedernd. Die Physiotherapeutin ist mit viel Erzähllust ans Werk gegangen und beschert ihren Lesern ein temporeiches Lesevergnügen.« Darmstädter Echo

»Dieser Krimi für große Mädchen ist mehr als nur flott geschrieben, sondern geistreich und witzig, und bei aller märchenhaften Überhöhung der Hauptfigur nicht frei von Doppelbödigkeit.« taz

»Intelligent, respektlos, humorvoll – ›Der 13. Brief‹ von Lucie Klassen verbindet eine packende Kriminalgeschichte mit einem bissigen Blick auf sonst so sperrige Themenfelder wie Generationenkonflikt und Feminismusdiskurs.« Neues Deutschland


© 2012 Grafit Verlag GmbH