Das verlorene Leben

Frank Bresching
Psychothriller
kt., 320 Seiten
EUR 9.95
ISBN 978-3-89425-342-4
Erscheinungsdatum: 09/2007

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine psychische Achterbahnfahrt!

Eigentlich wollten Daniel, Diego und Flora den Auftakt der Sommerferien feiern. Aber der Tag endet in einer Tragödie, nach der in dem beschaulichen Dorf Bell nichts mehr ist, wie es war: Flora wird erschlagen aufgefunden – und ihr Cousin Diego ist aufgrund erdrückender Indizien der Hauptverdächtige. Als der Junge, der stets seine Unschuld beteuert, unter dem Druck zusammenbricht und den Freitod wählt, wird der Fall zu den Akten gelegt.
Jahre danach wird Daniel von der Vergangenheit eingeholt. Diegos jüngerer Bruder Rafael lädt ihn und zwei weitere Freunde von damals noch einmal an den Ort des Geschehens ein, um sich gemeinsam mit ihnen auf die späte Suche nach der Wahrheit zu machen. Die Rückkehr nach Bell entwickelt sich zu einem Albtraum …

»Packend, verunsichernd, oszillierend, immer näher gehend – und durch und durch bedrohlich. So hat man die Eifel im deutschen Kriminalroman noch nicht erlebt, und deshalb ist ›Das verlorene Leben‹ ein neues Kapitel Genre- und Regionalliteratur: Sehr gut geschrieben, formal versiert, figurenpsychologisch stimmig und mit einer gewitzten Schlusswendung versehen. Kompliment, das ist Genreliteratur auf hohem Niveau.« Deutsche Welle

»Es ist ein beachtliches Debüt, was der Koblenzer Autor Frank Bresching mit seinem Psychothriller ›Das verlorene Leben‹ vorlegt.« Hamburger Abendblatt ›Journal‹

»Der Kreativität beim Morden ist keine Grenze gesetzt. Das liest sich gut; Geschichten in der Geschichte geben allem eine überraschende Wendung.« Offenbach Post


© 2012 Grafit Verlag GmbH