Das Lügenarchiv

Thomas Hoeps
Jac. Toes
Kriminalroman
kt., 318 Seiten
EUR 9.95, E-Book EUR 8.99
ISBN 978-3-89425-360-8
Erscheinungsdatum: 09/2009

Ein Deutscher und ein Niederländer treffen aufeinander: Autoren und Ermittler sprengen alle Grenzen

Es soll ein feuchtfröhliches Wiedersehen in Amsterdam werden, doch es wird tödlich: Der Kunstrestaurator Robert Patati muss mit ansehen, wie sein Freund und Kollege Wolfgang in dem von seinem Chef geliehenen Jaguar in die Luft gejagt wird.
Zuletzt hat Wolfgang im Archiv eines Lebensmittelkonzerns Fotos aus der Firmengeschichte für eine Ausstellung restauriert. Daher fällt der Verdacht sofort auf eine Gruppe, die schon lange gegen die Geschäftspraktiken der Firma in Entwicklungsländern protestiert. Schlagen die Aktivisten jetzt vollkommen über die Stränge?
Obwohl sie sich gerade erst getrennt haben, kann Patati jetzt nur noch die niederländische Profilerin Micky Spijker weiterhelfen …

»Darin liegt die eigentliche Stärke dieses Gesellschaftsporträts: In Figuren, die so widerborstig sind, dass man gerne an ihnen hängen bleibt.« WAZ

»Nach den irren Museumsmorden ihres ersten gemeinsamen Kriminalromans ›Nach allen Regeln der Kunst‹ haben der Krefelder Thomas Hoeps und der Niederländer Jac. Toes eine spektakuläre Fortsetzung vorgelegt. … ›Das Lügenarchiv‹ ist ein hoch politischer Roman, ein fesselnder Krimi und am Rande eine äußerst verzwickte Liebesgeschichte.« Westdeutsche Zeitung

»Herausgekommen ist ein Krimi mit gut durchdachtem Plot vor dem Hintergrund der heutigen Globalisierung und ihren Kritikern. … Der Krimi ist spannend, gut komponiert und schneidet verschiedene aktuelle gesellschaftliche Diskussionen an.« St. Galler Tagblatt (CH)

(Nur als E-Book verfügbar)

Trailer zum Buch