Freitag, 18.08.
Unsere Neuerscheinungen im August: ›Totalausfall‹ und ›Vollpfostenfango‹

Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

kurz vor dem Wochenende haben wir noch Lektüreempfehlungen für Sie – falls es mal wieder ein verregnetes werden sollte. Und wenn wünschenswerterweise doch nicht, lohnt es sich trotzdem unbedingt, einen Blick zu riskieren. :-)

Lucie Flebbe legt ein furioses Finale hin, dass wir mit einem weinenden und einem lachenden Auge betrachten. Mit einem weinenden, weil ›Totalausfall‹ der definitiv letzte Band der Lila-Ziegler-Reihe ist. Mit einem lachenden, weil dieser Roman alle bisherigen Romane von Lucie Flebbe toppt.
2008 hatte Lila Ziegler, die vermutlich jüngste Ermittlerin aller Kriminalromane der Erwachsenenliteratur, ihren ersten Auftritt. Seitdem sind sieben weitere Lila-Ziegler-Geschichten erschienen. Und während in der realen Welt inzwischen neun Jahre ins Land gezogen sind, ist für Lila noch nicht mal ein Jahr vergangen, seit sie den Privatdetektiv Ben Danner kennengelernt hat. Doch nun ist sie am Ende …
Mit ›Totalausfall‹ setzt Lucie Flebbe ihrer von vornherein auf dieses Finale konzipierten Reihe die Krone auf. Die Kunst, ein existenzielles Thema mit Flapsigkeit zu konterkarieren, den Leser zugleich betroffen zu machen und gut zu unterhalten, hat die Autorin seit ihrem wunderbaren Debüt (›Der 13. Brief‹) nun perfektioniert.

Ria Klug hat einen erneuten Angriff auf Ihre Lachmuskeln vor. Mit schrägen Charakteren, Wortwitz und absurder Situationskomik folgt mit ›Vollpfostenfango. Ein Kurort-Desaster‹ die Fortsetzung des für den Friedrich-Glauser-Preis nominierten Romans ›Die Vollpfostenmasche‹. Klug lässt ihren scheinbar naiven Verwaltungsangestellten Torsten Hantsch erneut von einem Desaster ins nächste taumeln. Mit dabei natürlich noch immer der Feuerlöscher voller Koks – wäre doch gelacht, wenn der Schnee nicht endlich an den Mann gebracht werden könnte. Dumm nur, dass bald der halbe Kurort ein Stück vom pulvrigen Kuchen abhaben will.
Loriot lässt grüßen! Dank Slapstick und einer ordentlichen Prise Ironie sind laute Lacher bei dieser Krimikomödie garantiert.

Mörderisches Vergnügen wünschen
Ihre Grafitis


© 2012 Grafit Verlag GmbH